Hummel

Ferdi

 

 

 

 

 

 

Wie bereits gesagt: Home is, where my cat is. Ein Leben ohne Katzen kann und will ich mir gar nicht vorstellen!

Eigenwillig, kaprizioes, verspielt, verschmust, scheu, kratzbuerstig: das sind Katzen. Sie lassen sich dazu herab, die Wohnung mit uns zu teilen, erlauben uns, dass wir ein Eckchen unseres Bettes benutzen, gestatten es uns, sie zu streicheln und verlangen dafür nichts weiter als was leckeres zu futtern. Und ein sauberes Katzenklo. Und den Lieblingssessel. Und unsere Kuscheldecke. Und einen Spielkameraden nach Bedarf.

Katzen sind edel und einfach schoen: ihre Geschmeidigkeit, die Eleganz und Grazie der Bewegungen, das ausdruckvolle Gesicht, das streichelweiche Fell, der unbeugsame Charakter.

Es gibt schweigsame Katzen und es gibt Plaudertaschen, es gibt geschickte und schusselige, es gibt wilde und zahme, schmusige und zurueckhaltende. Aber: wer oder was strahlt mehr Ruhe und Zufriedenheit aus, gibt mehr Geborgenheit als eine Katze, die, zusammengekuschelt in ihrer heiligen rolle, entspannt ihr Schlaefchen macht, ganz egal, wo? Was oder wer zeigt dir mehr Zuneigung und Vertrauen als die Katze, die ihr Koepfchen an dir reibt, die sich auf den Ruecken legt und von dir den Bauch gekrault haben moechte? Was wirkt sich beruhigender auf deine Psyche aus als die Katze, die sich auf deinem Schoss niederlaesst, die Pfoetchen einschlaegt und mit fast geschlossenen Augen schnurrend deine Anwesenheit und Waerme geniesst?

Angepasst, aber trotzdem immer wieder unberechenbar, wild und eigensinnig - keine Radfahrer. Das sind Katzen und das liebe ich an ihnen.

Meine Katzen - es waren grosse, kleine, zierliche, scheue, geschickte, schusselige, schweigsame und Labertaschen dabei. Alle waren oder sind lieb und warm und weich und miefig und kuschelig und zutraulich und scheu - Gourmets und Allesfresser. Es waren bislang 10 Katzen, die ihr Leben mit mir geteilt haben bzw. teilen. Alle hatten ihren Namen - und zusätzlich unzaehlige Kosenamen, und sie haben auf jeden Namen gehoert. Eines haben alle gemeinsam: viele Schmuseeinheiten zu verteilen und einzuheimsen. Jede dieser Katzen hat ihren Platz in meinem Herzen.

Meinen Katzen, den Katzen aus meiner Familie und den Katzen meiner Freunde sind diese Seiten gewidmet. Viele kommen aus einer Zeit weit jenseits der digitalen Fotografie - entsprechend rar, qualitativ schlechtund zum Teil vergilbt sind die Fotos. Ich bin schon riesig froh, dass es von jeder Katze ueberhaupt mindestens ein Foto gibt... Und ich habe mein bestes getan, sie aufzuarbeiten.

Für Katzenfreunde, die ihren Liebling verloren haben, habe ich die "geliebte Sternen-Tiger" Seite eingerichtet. Hier gibt es fuer eure Sternentigerchen ein schoenes Plaetzchen und ihr koennt es immer besuchen! Das kostet selbstverstaendlich nichts...

Auf den beiden Bildern sind mein Moerchen (= Moritz) und ich zu sehen; einmal 1995, einmal 1998.

Ich hatte auch schon andere Schmusetiere - aber da war ich noch ein kleiner Glatzkopf ;-))